20.01.2013 Aufräumarbeiten nach Verkehrsunfall

Gegen 13:44 Uhr wurden die Kameraden der Feuerwehr  Schiedlberg mittels Sirenenalarm zu Aufräumarbeiten nach einem Verkehrsunfall alarmiert.  Ein PKW befand sich neben der Weichstettner Landesstraße in einer schrägen Dachlage. Die Unfallstelle wurde  von den Einsatzkräften fachgerecht gesichert und der betroffene Fahrbahnstreifen kurzzeitig gesperrt.  Das verunfallte Fahrzeug wurde durch den Abschleppdienst Prinz geborgen und die  Mannschaft des Tankwagens sowie des Kommandofahrzeuges  konnte wieder  vollzählig in das Feuerwehrhaus Schiedlberg einrücken.

15.12.2012 Einsatzübung (HOFER)

Am Betriebsgelände der Firma Hofer (ESKIMO) wurde gemeinsam mit der Feuerwehr Neukematen eine Einsatzübung durchgeführt. Als Übungsszenario wurde ein Technischer Einsatz gewählt. Am Übungsort wurden die Folgen eines Fahrzeug Crashes mit hoher Geschwindigkeit simuliert. Hierbei musste an einem PKW, der sich in einer misslichen Schräglage befand,  möglichst schonend gearbeitet werden. Mit dem Einsatz von Rauchbomben wurde das Arbeiten und das Sicherern des Fahrzeuges durch die künstlich herbeigeführte Sichtbehinderung erschwert. Die Feuerwehren arbeiteten hierbei Hand in Hand und so konnte schnell ein positives Übungsergebnis erarbeitetet werden. (FF Neukematen)

12.12.2012 Brandmeldealarm (AIRKO)

Die Feuerwehr Schiedlberg wurde durch eine automatische Auslöse der Brandmeldeanlage zu der Firma AIRKO alarmiert. Es handelte sich hierbei um einen Täuschungsalarm und die Besatzung des Kommandofahrzeuges und des Tanklöschfahrzeuges konnte schnell wieder einrücken. AIRKO ist ein unabhängiges, österreichisches Unternehmen mit heimischer Produktion und ist in der Kompressoren und Drucklufttechnik Branche. (Airko GmbH)

03.11.2012 Einsatzübung in Pellndorf (LL)

Beim Landwirtschaftlichen Objekt der  Familie  Karlhuber in Pellndorf  (vulgo: Hiesmayr) wurde ein neuer  Löschwasserbehälter  mit dem Fassungsvermögen für 100 m³  Wasser errichtet. Im Zuge der bezirksübergreifenden Einsatzübung wurde dieser Behälter über eine Zubringleitung mit einer Länge von über 1,5 km mit Bachwasser gefüllt. Fünf Feuerwehren aus zwei Bezirken (FF Neukematen, FF Piberbach, FF Neuhofen, FF Kematen und FF Schiedlberg) waren an der Übung beteiligt. Übungsannahme war ein Brand im Betriebstrakt des Vierkanthofes wobei eine Person vermisst wurde.  Die teilnehmenden Feuerwehren errichteteten gemeinsam Hand in Hand eine Zubringerleitung mit B-Druckchläuchen und den Einbau von Tragkraftspitzen an strategisch wichtigen Stellen. Zeitgleich wurde  mit der Personensuche unter Zuhilfenahme von Schweren Atemschutz im Übungs Stationsbetrieb begonnen. Das Übungsziel wurde von den Feuerwehren gemeinsam  schnell erarbeitet und zeigt wieder wie gut die bezirksübergreifende Zusammenarbeit sein kann.

25.08.2012 Feuerwehr Kinderprogramm

Unsere Zukunft der Gemeinde, die Kinder von Schiedlberg durften einen Nachmittag lang in unsere wertvolle Feuerwehrarbeit hineinschnuppern. Mit der hydraulischen Rettungsschere wurde, gemeinsam mit den Betreuern, ein Fahrrad in seine Einzelteile zerlegt. Hinter dem Feuerwehrhaus wurde das Zielspritzen mit dem großen Feuerwehrschlauch geübt. Anschließend durften die Kinder bei einer Fahrt mit dem Tanklöschfahrzeug durch den Ortskern von Schiedlberg dabei sein und die Ausrüstung im  Feuerwehrauto entdecken. Krönender Abschluss war eine kunterbunte „Schaumparty“ am Gelände des Bauhofes Schiedlberg.






17.08.2012 Monatsübung

Im Bereich der Serverin- und Tavernenstraße wurde eine Übung mit dem Motto: Schonendes Retten einer Person aus einem Kanalschacht, Löschen und Wasserversorgung durchgeführt. Hierbei musste eine Person vom Rettungstrupp, unter zu Hilfenahme von einem schwerem Atemschutzgerät, aus seiner misslichen Lage befreit werden. Mit gemeinsamen Kräften der Übungsteilnehmer wurde die verunfallte Person wieder an das Tageslicht befördert. Der Kanalschacht wurde anschließend fachgerecht abgesichert und die Person versorgt. Bei der Löschwasserversorgung wurde die neue Straße durch das Ortszentrum genau unter die Lupe genommen und die Ansaugstelle beim Pumpwerk Schiedlberg überprüft. Nach 4 Stunden konnte die Monatsübung im Herzen von Schiedlberg mit einem positiven Übungsverlauf abgeschlossen werden.

05.07.2012 Überflutungen in St. Marien (LL)

Kurz nach 18.00 Uhr wurde die Feuerwehr Schiedlberg aus dem Bezirk Steyr Land in den benachbarten Bezirk Linz Land zur Unterstützung der dort schon in Einsatz stehenden Feuerwehren alarmiert.  Ursache waren die lokalen Überflutungen (Flash floodings) einiger Objekte im Gemeindegebiet St. Marien.  Eine Gewitterzelle zog quer vom oberösterreichischen Salzkammergut aus in Richtung Mühlviertel und brachtekurzzeitig intensiven Starkregen mit sich. Vereinzelt kam es ebenfalls zu Hagelschlag und starken Sturmböen. Die Feuerwehren Neuhofen, St.Marien, Weichstetten und Schiedlberg hatten zahlreiche  Einsätze abzuarbeiten. Darunter war eine Überflutung einer Firmenhalle und die Keller Überflutung eines  Einfamilienhauses im Bereich Kimmersdorf. Die betroffenen Objekte wurden unter der Zuhilfenahme  von Pumpen und Wasserschiebern von den Schlamm- und Wassermassen befreit. Bei diesem bezirksübergreifenden Einsatz funktionierte die Zusammenarbeit der anwesenden Feuerwehren vorbildlich und so konnten alle Unwetterschäden schnell abgearbeitet werden.  (e-steyr.com Bericht) & (Fireworld.at Bericht) & (Stormhunters Austria) & (FF Neuhofen) & (FF St. Marien) & (FF Weichstetten) & (Kaarcom.at)

29.06.2012 Feurige Einsatzübung, Schiedlberg

Auf Höhe der Ortseinfahrt von Matzelsdorf, im Gemeindegebiet Schiedlberg, führten die Feuerwehren Losensteinleiten und Schiedlberg eine möglichst realitätsnahe Einsatzübung durch. Bei dieser Übung mussten die Einsatzkräfte einen Fahrezeugbrand löschen und eingeklemmte Personen möglichst effizent aus den Unfallfracks befreien. Die bestmögliche Zusammenarbeit der beiden benachbarten Feuerwehren stand dabei im Vordergrund. Gesamt Einsatzleiter war der zuständige Kommandant des betroffenen Pflichtbereichs. Er koordinierte die in zwei Bereiche aufgeteilte Einsatzübung mittels direkter Kooperation zu den zwei zuständigen Bereichsleitern. Die Mannschaft der Feuerwehr Schiedlberg übernahm die erste Brandbekämpfung sowie die Personenrettung aus den Unfallfracks. Gemeinsam mit der Feuerwehr Losensteinleiten wurden die Verletzten möglichst schonend aus ihrer misslichen Lage befreit und anschließend aus derGefahrenzone gebracht. Die Feuerwehren arbeiteten bei dieser Einsatzübung vorbildlich „Hand in Hand“ und konnten so schnell das gemeinsam erstrebte positive Übungsziel erreichen. (FF Losensteinleiten) & (Kaarcom.at) & (Fireworld.at  Bericht)

08.06.2012 Schwerer Verkehrsunfall

Die Feuerwehren Sierning, Schiedlberg und in weiterer Folge Neuhofen wurden zu einem Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person alarmiert. Zwischen Schiedlberg und Sierning auf Höhe der Trabrennbahn Waidern ereignete sich ein Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen. Der eingeklemmte Lenker eines Unfall PKWs wurde unter zu Hilfenahme des hydraulischen Rettungsgerätes aus dem Fahrzeug von den Einsatzkräften der Feuerwehren gerettet und anschließend dem Notarzt Team übergeben.  Die Fahrbahn wurde während des Einsatzes für den gesamten Verkehr aus Sicherheitsgründen gesperrt. Bei dem Verkehrsunfall wurde eine Person schwer verletzt und mit dem Rettungshubschrauber C10 ins AKH Linz geflogen. (FF Sierning, FF Neuhofen, C10 Flugretterteam, Polizei und RK Sierning) Zur Info, neue Maßnahme gegen Schaulustige oder Sekundenschläfer die auf Einsatzfahrzeuge oder Menschen am Unfallort mit dem Fahrzeug  durch Unachtsamkeit aufprallen. Einsatzfahrzeuge werden als lebensrettende Puffer eingesetzt um das Leben der Einsatzkräfte und verunfallten Personen vor Ort zu schützen. Ein Weg für die Rettungskräfte bleibt hierbei natürlich erhalten.

DSC_4194

DSC_4202

DSC_4207

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

12.05.2012 Großübung, Alarmstufe 3 in Piberbach

Mit dem Einsatzstichwort: „Busunfall mit mehreren Verletzten“ wurden die Kameraden der Feuerwehr Schiedlberg in den benachbarten Bezirk Linz Land alarmiert. Über 20 Mann rückten mit Tankwagen, Löschfahrzeug und Kommandofahrzeug zum Übungsort aus. Im Bereich „Winden/Piberbach“ galt es ein nicht ganz alltägliches Übungsszenario zu meistern. Die Feuerwehr Schiedlberg übernahm die Absicherung des verunfallten Busses und leitete dann in Zusammenarbeit mit dem Roten Kreuz die Menschenrettung ein. Besondere Höhepunkte der Übung waren eine Suchaktion mit der Rettungshundestaffel der Feuerwehr Traun nach den vermissten Personen sowie der Bus Bergungseinsatz des Kranes der Feuerwehr Enns. Die Zusammenarbeit der Feuerwehren Kematen an der Krems, Neuhofen an der Krems, Neukematen, Piberbach, Rohr im Kremstal und Schiedlberg mit dem Roten Kreuz sowie den vor Ort anwesenden Notärzten war vorbildlich und zeichnete sich durch einen sehr reibungslosen Übungsverlauf aus.

Fotos und Bericht zur Übung:
[Kaarcom.at Blog – Fotogalerie]

Wir bedanken uns bei der Hauptverantwortlichen Feuerwehr für diese Übung, der Freiwilligen Feuerwehr Neukematen für die Einladung zu dieser Großübung und hoffen auf die weiterhin sehr gute Zusammenarbeit!

Anwesende Kräfte am Übungsort: Feuerwehr PiberbachFeuerwehr Kematen an der KremsFeuerwehr Neuhofen an der KremsFeuerwehr NeukematenFeuerwehr Rohr im KremstalFeuerwehr SchiedlbergFeuerwehr Traun (Rettungshundestaffel), Feuerwehr Enns (LAST und Kran Team), Rotes Kreuz, Notarzt Team, Polizei und Laumat.at (DOKU)

Blog der Freiwilligen Feuerwehr Schiedlberg